Oranger Punkt im Kopf des Portals für Historische Baustoffe & Exklusive Baustoffe Logo Historische Baustoffe & Exklusive Baustoffe Oranger Punkt im Kopf der Portals für Historische Baustoffe & Exklusive Baustoffe Anmelden     Neu registrieren  
    Schriftzug Historische Baustoffe & Exklusive Baustoffe    
       
   Schnellsuche»
Werbebanner Hinweis
       



Surfen im Internet - Tipps und Tricks

Sie haben bereits alle technischen Hürden gemeistert, um Homepages im Internet zu lesen und Emails zu schreiben und zu empfangen. Wenn Sie einen leistungsfähigen und modernen Computer mit leistungsfähigen Programmen haben, werden Sie kaum Probleme mit der Art der Darstellung und den Ladezeiten bemerken. Wenn diese doch auftreten, so wenden Sie sich bitte an technik@baurat.de. Wenn Sie einige Zeit im Internet verbracht haben, dann könnte es auch sein, dass Sie nicht nur Informationen abrufen wollen, sondern auch eigene Inhalte im Internet präsentieren wollen. Dabei helfen wir Ihnen gerne. Nehmen Sie Kontakt mit baurat@xmc-computer.com auf.



Kleines Begriffe-Lexikon:

A I B I D I E I F I G I H I I I K I L I M I N I O I P I R I S I T I U I V I W I Z

Adresse: siehe Emailadresse und URL.

Adressen von Webseiten merken und speichern: Beim Surfen gibt es Programme, die das Wiederfinden von besuchten Webseiten erleichtern. Sie werden je nach Programm unterschiedlich als Favoriten, Lesezeichen o.ä. bezeichnet. Nach Erreichen der gewünschten Seite, dies kann sowohl die Startseite als auch eine Seite im Unterverzeichnis sein, wird mit Hilfe der Navigationsleiste des Browsers ein Befehl ausgelöst, mit dem diese Adresse entweder global oder auch in Unterverzeichnissen dauerhaft gespeichert werden kann. Eine weitere Möglichkeit ist über den Navigationspunkt Verlauf möglich, der je nach Einstellungen eine gewisse Zeitspanne die besuchten Webseiten speichert.

Ähnliche Verfahrensweise sind auch bei den komfortablen Emailprogrammen möglich.

nach oben


Browser: Programme von z.B. AOL, Netscape oder Microsoft (Internet Explorer), mit dem Sie im Internet surfen können und nach Eingabe der URL, also der Adresse einer Webseite, deren Inhalte Online oder nach einem Download auch Offline lesen können.

nach oben


Domain: Adresse, unter der Sie eine Webpräsenz anwählen können. z.B. www.Domain.de

Download: Wenn man es genau nimmt, ist jede aus dem Internet geholte / geladene Information ein Download. Normalerweise meint man damit aber eine Datei (z.B. eine Programm) die aus dem Internet heruntergeladen wird und auf Ihrer Festplatte gespeichert bleibt. Große Dateien können bis über eine Stunde Ladezeit benötigen.

nach oben


Email: Eines der ältesten Dienste im Internet, mit dem zunächst nur einfache Textnachrichten gesendet werden konnten. Heute können mit Hilfe moderner Emailprogramme im Internet Daten aller Art, also auch Bilder und ähnliches versendet und empfangen werden. Die Email gehört national und international zu den wichtigsten, schnellsten, billigsten und einfachsten Kommunikationsformen.

Emailadresse: Adresse, von denen aus Sie Nachrichten verschicken und empfangen können. In der Regel wird Sie von Ihrem Internet Service Provider vergeben. Wenn Sie eine eigene Domain besitzen, können Sie diese individuell gestalten. Alle Adressen haben den gleichen Aufbau, abc@xyz.abc, also z. B. edition@anderweit.de.

Emailclient: Ein Programm, mit dem Sie Emails empfangen, verschicken und verwalten können, Eudora und Pegasus gehören zur alten Garde der Mailclients, heute werden mit Windows-Programmen z. B. Outlook Express angeboten.

nach oben


FAQ: engl.: frequently asked question - Sammlung von häufig gestellten Fragen und Antworten zu verschiedensten Themen, hier zu Technik und Bedienung von baurat.de

nach oben


Interaktiv: Einige Webeiten sind so aufgebaut, dass Sie Ihre Meinung äußern können. Beispiele auf der Webseite von Baurat.de sind u.a. das Forum oder das Kontaktformular . Nutzen Sie diese Möglichkeiten so häufig wie möglich, die Seite wird dadurch lebendig und Sie können unkompliziert Kontakt mit anderen am gleichen Thema Interessierten aufnehmen.

ISP, Internet-Server-Provider: Dienstleister, die Ihnen einen eigenen Domain-Namen beschaffen können. Diese Firmen sind inzwischen sehr zahlreich geworden.

nach oben




Link: Verknüpfung im Programm einer Homepage, die es ermöglicht, entweder zu anderen Seiten der gleichen Homepage zu springen oder andere Webseiten anzusteuern. Sie erkennen diese Links daran, dass sie unterstrichen sind. Wie zum Beispiel intern: Wollen Sie eine Materialrundfrage aussenden? extern: Sie benötigen Baurat-Literatur? Als Betreiber dieser Webseite haften wir allerdings nicht für technische Funktionsfähigkeit oder Rechtsverstöße, die sich auf externe Links beziehen.

nach oben
MIME: Mit dieser Mailerweiterung können nicht nur einfache Texte, sondern Nachrichten aus mehreren Teilen transportiert werden, also Texte und Bilder.

Modem: eigentlich heißt es "Modulator-Demodulator"; Ist das Bindeglied zwischen Computer und Telefonleitung. Die digitalen Signale des Computers werden in analoge des Telefonnetzes umgewandelt und umgekehrt.

nach oben

Netiquette: ist eine künstliches Wort aus Net (Netz) und Etikette (...Umgangsformen). Gemeint ist der höfliche Umgang im Internet.

nach oben
POP3-Konto, POP3-account: Konto, unter welchem der Posteingang Ihrer Email abgewickelt wird. Da nur wenige Benutzer eine Festverbindung oder eine Standleitung ins Internet haben, wird der Zugang meist einem Internet Service Provider belassen. Dort tritt die versendete Post ein und wird in einem Ihnen zugeordeten Briefkasten oder Postfach abgelegt.

POP3Server, POP3, POP: Zugangsstelle im Internet, unter welcher der Posteingang Ihrer Email abgewickelt wird und für den ein dazugehörender Accountname, ein POP3 Konto, eingetragen sein muss. Im Zusammenhang von Internetzugängen heißt POP Point of Presence, also Zugangsstelle, im Emailkontext Post Office Protocol.

POP, Post Office protocol: Hiermit können Sie Ihre Email, die auf dem POP3 Konto auf dem POP3 Server Ihres Internet Service Providers lagert, verwalten und auf Ihren Computer holen. Danach können Sie Ihre Post offline lesen und bearbeiten.

nach oben




Service oder Online-Provider: Dienstleister, die Ihnen eine Webpräsenz ermöglichen oder Ihnen einen eigenen Domain-Namen besorgen können. Am bekanntesten als Provider ist zum Beispiel T-Online oder AOL, für Profis und größere Firmen bieten sich z.B. Uunet oder 1&1 an.

SMTP Server: Adresse, unter welcher der Postausgang Ihrer Email abgewickelt wird.

SMTP: Verfahren, mit dem die Emails im Internet versendet werden, also ein Protokoll, welches das Mailverfahren regelt und die Abkürzung von »Simple Mail Transfer Protokoll«, also einfaches Mailtransfer Protokoll ist. Es stellt sicher, dass die von Ihnen versandte Post den Weg durch die Teilnetze des Internets zu dem Empfänger findet.

Suchmaschinen: Wenn Sie sich Informationen beschaffen wollen, so können Sie sich die Arbeit erleichtern, wenn Sie mit Hilfe von Datenbanken und Abfrageprogrammen gewisse Schlagworte, wie zum Beispiel »historische Baustoffe« oder »Recycling« eingeben und sich dann die Treffer anschauen. Diese Suchmaschinen können allgemein oder speziell sein, sich nur auf ein Land oder die ganze Welt beziehen.

Bekannte Suchmaschinen wie z.B. Google, Yahoo, MSN befinden sich auf vielen Startseiten für Webzugangsprogramme. Eine bewährte Suchmaschine, die über den Datenbestand mehrerer Suchmaschinen gleichzeitig sucht ist z.B. MetaGer der Uni-Hannover.

Daneben gibt es aber auch spezialisierte Angebote: Wenn Sie zum Beispiel ein bestimmtes Buch suchen, so können Sie die Datenbanken von Online-Buchhandlungen ansteuern. Der Marktführer hierbei ist amazon.de amazon.de Suchfeld, dem auch wir uns als Partner angeschlossen haben.

Wenn Sie sich über Literatur zum Markt der historischen Baustoffe informieren wollen, so bietet Ihnen anderweit.de eine Site, die viele Insellösungen dieses Spezialmarktes miteinander verknüpft und dadurch Kompetenz und Sachinhalte bündelt.

Surfen: Da die Informationsbeschaffung im Internet nicht so geradlinig aufgebaut ist wie das Lesen eines Buches, hat sich hierfür der englische Begriff für das Hin- und Hergleiten eingebürgert. Sie sind dabei nie vor Überraschungen sicher! Der Start erfolgt auf der Startseite mit der Eingabe der URL, die direkt in das Adressfeld eingeben wird.

nach oben


URL: Name der Homepage oder URL, die beim Browser eingegeben werden muss, um mit dem Surfen im Internet zu beginnen. Zum Beispiel http://www.xmc-computer.com/.

nach oben


Website: Gestaltung der Informationen einer Domain im Internet, die durch einzelne Seiten, Verknüpfungen, grafische Elemente und vieles mehr gekennzeichnet ist. Dabei sind auch rechtlich relevante Punkte zu beachten, die durch das Wettbewerbsrecht und das Strafrecht/Jugendschutz geregelt sind.

nach oben

Zu den FAQ (frequently asked question - Sammlung von häufig gestellten Fragen und Antworten)


Zurück


Unser Service: Aktuelle Buchtipps
Buch-Cover
Bauen und sanieren mit Lehm
Rand orange
Rand orange

Unsere Spezialisten Unsere Spezialisten
Leipziger Messe GmbH [..]
Zur Website
Rand orange
Rand orange

Unser Thema: Historische Baustoffe
Unser Thema: Historische BaustoffeUnser Thema: Historische Baustoffe
Rand orange
Rand orange

leer  Barockgarten
Kennzeichen eines barocken Schlossgartens sind lange, schnurgerade Blickachsen, regelmäßig angelegte Bosketts, Wasserkanäle [..]
[Lexikon]
leer
Rand orange
Rand orange

Unsere Besucherstatistik


Statistik vom 15.12.2000 bis 25.02.2003 Aktuelle Statistik ab 02.10.2005
Rand orange
Rand orange




homeImpressumKontaktDanke!Partnerprogramm

Logo Internetservice XMC-ComputerleerLogo Geokodierungleer